Häufige Fragen


Was sind die Voraussetzungen für den Erfolg einer Hypnose-Therapie?

Vor allem sind folgende Punkte wichtig:

  • Wille zur Veränderung
  • Bereitschaft Eigenverantwortung für sein Leben zu übernehmen
  • Bereit zu sein sich seinen Ängsten/Problemen zu stellen

Hypnose ist keine Methode, mit der gegen den Willen oder ohne die Kooperation des Klienten Veränderungen erzielt werden können.

Der bewährte und kraftvolle Prozess, durch den ich dich führe und begleite, erfordert deine Bereitschaft, dich darauf einzulassen. Dann kann die Hypnosetherapie ihre enorme Kraft entfalten. Wenn nicht, dann werden die Ergebnisse weit hinter den Möglichkeiten zurückbleiben.

 

 

Verliere ich in der Hypnose meine Kontrolle über mich und bin ich dem Hypnotiseur ausgeliefert?

 

Leider existieren noch immer viele Mythen und Halbwahrheiten über die Hypnose, was bei vielen Menschen Ängste und Vorurteile geschürt hat. Hypnose ist kein Schlafzustand, in dem der Wille des Hypnotisierten ausgeschaltet ist. Im Rahmen der therapeutischen Hypnose ist das auch gar nicht erwünscht.

Hypnotische Trance ist kein aussergewöhnlicher Zustand, wie viele glauben. Trance hat nichts mit Magie oder Zauber zu tun. 

Das Bewusstsein, in welchem wir uns im Verlauf des Tages oft befinden, tritt in den Hintergrund und das Unterbewusstsein tritt in den Vordergrund. Die Aufmerksamkeit ist nach innen gerichtet und die Konzentration wird erhöht. Man fühlt sich wohl und ruhig, wie kurz vor dem Einschlafen. Der Geist wird ruhiger und der Körper ist gelöst und entspannt. Dieser Zustand lässt sich mit Tagträumen oder versunkenem Lesen vergleichen. Subjektiv wird der hypnotische Trancezustand vom Klienten in der Regel als Tiefenentspannung empfunden. Meistens geht das Zeitgefühl verloren, die Umwelt wird unwichtig, obwohl man alles wahrnimmt. Die Aufmerksamkeit fokussiert sich auf meine Stimme sowie auf die inneren Bilder, Vorstellungen und Gefühle. Du hörst die ganze Sitzung hindurch meine Stimme, die dich begleitet, und du kannst dich auch nach der Sitzung noch an das Gesprochene erinnern. Wir stehen während der ganzen Sitzung in Kontakt miteinander. Es ist also kein Schlafzustand, wie viele meinen.

 

Du wirst im hypnotischen Zustand niemals etwas tun, was deinen moralischen oder ethischen Vorstellungen widerspricht!

 

 

Werde ich irgendwelche Geheimnisse ungewollt von mir Preis geben?

 

Nein, du wirst nichts sagen, was du nicht sagen willst. Durch Hypnose kann niemand dazu gebracht werden, Dinge zu verraten, die er für sich behalten will.

 

 

Kann es passieren, dass ich aus der Hypnose nicht mehr herauskomme?

 

Es ist noch nie jemand "nicht herausgekommen"! Bis jetzt ist noch jeder Mensch der hypnotisiert wurde auch wieder "aufgewacht".

Entweder kommt man ganz einfach aus der Hypnose heraus, zurück in den Wachzustand oder aber geht in einen leichten Schlaf über und wacht dann ganz normal auf, wie am Morgen. Diese Gefahr besteht also überhaupt nicht und nachdem wir ja, meistens ohne es zu wissen, mehrmals täglich ganz natürlich in den Zustand der Hypnose gleiten, kommen wir auch wieder ganz natürlich heraus.

 

 

Ist Hypnose wissenschaftlich belegt?

 

Es gibt mehr als 200 Studien, in denen die Hypnotherapie bzw. Hypnose wissenschaftlich bewiesen wurde. 

Bei der Hypnose oder auch Hypnosetherapie handelt es sich also nicht um eine esoterische und mystische Lehrart mit einem auf Glauben basierenden Hintergrund, sondern um ein wissenschaftlich und psychotherapeutisch anerkanntes und belegtes Verfahren. 

 

 

Wie viele Hypnosesitzungen braucht es, um ein Problem zu lösen?

 

Jeder Mensch ist so individuell wie sein Fingerabdruck. Die Anzahl der Sitzungen ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie Thematik, Intensität des Themas, etc. In der Regel reichen 1-3 Sitzungen, in spezifischen Fällen können es auch bis zu 4 Sitzungen sein, was jedoch eher selten ist. 

 

 

Was ist der Unterschied von Showhypnose zur Hypnosetherapie?

 

Man muss ganz klar unterscheiden zwischen Showhypnose und der Hypnosetherapie. In einer Show geht es um Unterhaltung und auch darum, dem Publikum zu zeigen, was alles mit Hypnose möglich ist. Wenn sich jemand weigern würde, dann könnte auch der Hypnotiseur nichts bewirken.

In der Hypnosetherapie geht es darum, den Klienten dazu zu verhelfen, selbstbestimmter und freier zu werden.

Auf verantwortungsvolle Weise wird dabei den Klienten dazu verholfen, ihre inneren Kräfte und neue, hilfreichere Fähigkeiten zu entwickeln. Das wird durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe erreicht.